Gemischte Gefühle für Erste am Doppelwochenende

Zwei Spiele standen für die erste Mannschaft an. Beim DEC Inzell musste man sich am Freitag mit 6:3 geschlagen geben. Am Sonntag folgte dann mit einem 6:4 Erfolg zuhause gegen Gebensbach ein Stück Wiedergutmachung.

Dabei kam man gegen Inzell gut ins Spiel. Nach vier Spielminuten erzielte Benedikt Danner auf Zuspiel von Kilian Abeltshauser und Maxi Dengler das 0:1 in Überzahl. Weitere fünf Minuten später erhöhte Quirin Hofmiller auf 0:2. Noch vor der Drittelpause kam Inzell auf 1:2 heran, doch Stefan Kirschbauer (Kestler) hatte im zweiten Drittel die passende Antwort. Den Rest des Drittels verschliefen die Holzkirchner allerdings, sodass Inzell zu vier weitern Toren kam. Im letzten Drittel zeigte sich Holzkirchen zwar wieder verbessert, musste aber kurz vor Schluss das 6:3 ins leere Tor hinnehmen.

Beim Heimspiel am Sonntag wollte es der ESC besser machen, aber nach nur 10 Minuten lagen die Gäste aus Gebensbach mit 0:2 in Führung. Doch noch vor der Drittelpause erzielte Maxi Köppl (Erpenbach, Kestler) den Anschlusstreffer. Direkt nach der Drittelpause erzielte Benedikt Danner (Abeltshauser, Bosch) den Ausgleich. Aber nach ca. 30 Spielminuten folgte die erneute Führung für Gebensbach, die Kirschbauer (Matha, Kristic) dann ausglich. Zwei Minuten vor Ende des Drittels der erneute Schock: 3:4 für Gebensbach. Doch im letzten Drittel ließen die Holzkirchner nichts anbrennen und gingen durch Tore von Kestler (Dirigo, Erpenbach), Abeltshauser (Dengler, Danner) und Brumec (Bosch) als verdienter Sieger vom Eis.