ESC U13B gegen ESC München und EHC Bad Aibling

Gleich zwei Ligaspiele hatte die U13B des ESC am ersten Februar-Wochenende. Gegner waren am Samstag auswärts der ESC München sowie am Sonntag im Hubertusstadion der EHC Bad Aibling.

Da der ESC München der direkte Tabellennachbar in der Ligatabelle ist, war die junge Mannschaft um Troy Tarnutzer und Stefan Wohlschläger besonders motiviert ein gutes Ergebnis einzufahren. Leider musste man krankheitsbedingt auf einige Leistungsträger verzichten, ebenso konnte kein Spieler der U13a aushelfen. Bei herrlichem Freistadionwetter entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel im Weststadion. Von Anfang an nutzte der Gegner die körperliche Überlegenheit und zog schon im ersten Drittel mit einigen Toren davon. Unbeeindruckt fuhr der ESC Konter um Konter und kam zu zahlreichen Torchancen. In jedem Drittel konnte ein Tor erzielt werden und viele weitere Torchancen wurden herausgespielt – der gegnerische Goali zeigte mehrfach seine Klasse und verhinderte eine höhere Torausbeute für den ESC. Das Spiel endete mit 11:3 – der Spielverlauf zeigte aber eine deutliche Steigerung ggü. den Spielen in der Hinrunde. Alle Spieler zeigten Ihr Können, insbesondere auch unser gut aufgelegter Aushilfstorwart aus der U11.

Gleich am nächsten Tag war der deutlich stärkere Gegner EHC Bad Aibling zu Gast. Mit einigen Top-Talenten kämpft diese Mannschaft noch um die Ligameisterschaft. Diese Spieler zeigten direkt im ersten Drittel Ihr Können und lochten viermal ein. Im zweiten Drittel leistete der ESC stärkere Gegenwehr und kam endlich auch zum verdienten Anschlusstreffer – weitere deutliche Torchancen wurden leider liegen gelassen. Zwischenstand 1:8. Im letzten Drittel bündelte die junge ESC-Mannschaft nochmal alle Kräfte und dominierte Phasenweise sogar das Spiel. Ein weiteres Tor wollte aber nicht mehr fallen. Durch sehenswerte Einzelleistungen erzielte Bad Aibling noch zwei weitere Tore, somit Endstand 1:10.

Trotz der Niederlagen war es ein schönes Eishockeywochenende und die Lernkurve zeigt steil nach oben. Im Ligaendspurt will man sich noch weiter beweisen, und vor allem mehr Tore aus den teils hervorragend herausgespielten Chancen erzielen.