Auftakt geglückt – Erste schlägt Bad Aibling

Nach über eineinhalb Jahren ohne Eishockey im Hubertusstadion war es am vergangenen Sonntag endlich soweit: die erste Mannschaft bestritt wieder ein Punktspiel. Gegner war der EHC Bad Aibling 1b. In einem spannenden Spiel konnten sich die Holzkirchner, deren Kader sich im Vergleich zur vorletzten Saison stark verändert und verjüngt hat, am Ende mit 4:3 durchsetzen.

Im ersten Drittel waren die Holzkirchner überlegen, was sich in einem Übergewicht in der Torschussstatistik zeigte. Allerdings wollte noch kein Treffer gelingen. Da Holzkirchens Torwart Raphael Matha auch die wenigen Konter souverän entschärfte, ging es mit 0:0 in die Pause.

Im zweiten Drittel kamen die Holzkirchner stark aus der Kabine. Bereits nach einer Spielminute erzielte Benedikt Peters nach Vorarbeit von Florian Walter und Simon Waizmann das 1:0. In der 26. Spielminute war es erneut Peters, diesmal auf Zuspiel von Vincent Schweighofer, der in Unterzahl auf 2:0 erhöhte. Kurz darauf erhielt der Holzkirchner Josef Wochinger nach einer unglücklichen Aktion eine harte Spieldauerstrafe wegen Bandencheck. Das Spiel wurde nun zerfahrener, die beiden Mannschaften schenkten sich nichts. Auch auf Stefan Kirschbauer mussten die Holzkirchner nun verzichten: Er verletzte sich nach einem Beinstellen im Gesicht und musste genäht werden. Tore fielen aber zunächst keine mehr.

Auch im letzten Drittel gaben zunächst die Holzkirchner den Ton an: Erneut Unterzahl, erneut Schweighofer auf Peters, der den Hattrick perfekt machte, und es stand 3:0. Nur kurz darauf konnte Bad Aibling zwar verkürzen, doch Maxi Köppl stellte in Überzahl nach Vorlage von Peters und Franz Büchl den alten Abstand wieder her. Es folgte eine hektische Schlussphase, Bad Aibling warf nochmal alles nach vorne. Fünf Minuten vor dem Ende musste Holzkirchen dann auch noch auf Kapitän Kilian Abeltshauser aufgrund einer 2+10-Minuten-Strafe verzichten. In der folgenden Überzahl verkürzte Bad Aibling erneut. Im Anschluss zeigte Matha im Holzkirchner Tor einige starke Paraden, doch den Anschlusstreffer zum 4:3 in der letzten Spielminute konnte auch er nicht verhindern. Bad Aibling nahm den Torwart vom Eis, doch die Holzkirchner Defensive hielt stand. Der letzte Schuss der Partie von Franz Büchl aufs leere Aiblinger Tor kam um Zehntelsekunden zu spät und somit blieb es beim 4:3 für den ESC.

Kommende Woche steht ein Doppelwochenende an: Am Freitag, 12.11. um 20 Uhr spielt die erste in Waldkraiburg. Ob Zuschauer im Mannschaftsbus mitfahren können, steht Aufgrund der Corona-Situation noch nicht fest. Am Sonntag,14.11., geht es dann wie gewohnt um 19:00 Uhr im Hubertusstadion gegen den EV Aich.